20180108_131245.jpg

Hi.

Herzlichst Willkommen auf meinem Blog! Ich bin eine Bio-Hipster-Muddi mit Liebe für gutes Essen, meinen Beruf die Medizin, Family-Kram und Firlefanz. Ich hoffe, es gefällt.

 

 

Minifood 7.+8. Monat

Minifood 7.+8. Monat

Schon öfters wurde ich bei Instagram darauf angesprochen und gefragt was Janosch so isst. Und ich dachte mir, ich werde das jetzt regelmäßig mal hier festhalten. Ich freue mich sehr, wenn ihr mir ebenso berichtet was eure Würmer so vertilgen. Es ist ja immer so ein Bisschen ein "try and error-game". Aber macht auch Spaß und wenn man erstmal ein paar Dinge gefunden hat die funktionieren eine riesen Freude.

Wir machen einen Mix aus Brei und Fingfood (=Baby led weaning=BLW). Und gestillt wird hier auch immer noch viel.                                                                                                                        Die Idee beim BLW ist ja, dass die Kinder schon früh die Möglichkeit haben Form, Farbe und Konsistenz der Lebensmittel in ihrer ursprünglichen Form zu entdecken und zu genießen. Außerdem ist die Vorstellung, dass wenn Kinder sich selber vom Teller nehmen was Ihnen zusagt, ein freudigeres, selbst bestimmteres Verhältnis zum Essen vermittelt werden kann. 

Weiter Infos findet ihr hier. Bitte beachtet auch die Sicherheitshinweise, eure Kinder sollten selbstständig sitzen können und niemals unbeaufsichtigt essen. 

Ich finde die Gedanken gut, habe aber gleichzeitig gemerkt, dass Janosch recht lange braucht (geht jetzt wo er 8 Monate ist erst so RICHTIG los) um in dieser Form auch wirklich Nahrung AUFZUNEHMEN. Sprich, mehr als nur zu lutschen und entdecken. Deshalb habe ich gleichzeitig selbstgekochte Breis angeboten.

Wie bei allen "Muddi-Themen" bin ich auch hier der Meinung man sollte nicht zu dogmatisch irgendeine Linie verfolgen und einfach entspannt gucken wie es für alle Beteiligten gut ist und sich richtig anfühlt.

Trotzdem finde ich, dass "Essen" ein sensibles Thema ist und relativ leicht hier auch eine gestörte Beziehung aufgebaut werden kann. Deshalb ist mir zum Beispiel wichtig viel anzubieten aber niemals beim füttern die Arme festzuhalten, das Kind abzulenken um Essen "reinzubekommen" oder später schimpfen wenn nicht aufgegessen wird. Ich wünsche mir für mein Kind, dass er eine entspannte, genussvolle Beziehung zu Lebensmitteln entwickelt, gerne neues probiert und ein gesundes Hunger- und Sättigungsgefühl entwickelt. 

Zum Verständnis noch: Janosch ist jetzt vor Kurzem 8 Monate alt geworden, es beginnt also der neunte Monat. Die Erfahrungen aus diesem Post betreffen somit die letzten zwei Monate. Ein Post zum 9. Monat folgt dann in 4 Wochen. Capiche? ;)

 

 Unser Frühstück: Getreide-Milch-Brei oder Porridge plus Fingerfood: Banane, Apfel, Birne, Orange, Zwieback, Stückchen Brot/Brötchen (wurde bisher nur gelutscht und dann ausgespuckt). Um auch Fette beizufügen (wichtig zur Aufnahme der Vitamine) mische ich ins Porridge oder den Getreidebrei gern Mandelmus. Dies ist einerseits wegen er enthaltenen hochwertigen Öle und Vitamine sehr gut andererseits auch wichtig weil es viele Allergene enthält und man ha heute der Meinung ist diese (potentiellen) Allergene früh in die Ernährung zu integrieren um keine Allergien entstehen zu lassen.
20180228_082152.jpg
20180312_063618.jpg
20180307_073348.jpg
20180301_072856.jpg
Mittagessen: Nach dem Mittagsschlaf gibt es den klassischen Gemüsebrei (Kartoffel, Möhre, Kürbis, Rote Beete, Süßkartoffel, Fenchel, Sellerie, Zucchini, Pastinake etc) mit etwas Beikostöl. Ein paar mal habe ich Ihm auch Rührei angeboten (gut durchgegart kein Problem) und er fand es suuuuper! Zusätzlich gibt es hier dann auch Fingerfood. Einfach etwas von dem gedünsteten Gemüse vor dem Mixer retten :) oder auch Nudeln sind hier schon gut angekommen.
20180310_122537.jpg
20180310_122630.jpg
20180304_170900.jpg
20180316_140803.jpg

OK, dieses Brötchen war eigentlich nicht für ihn gedacht ;) Ich breche ihm schon ein Stückchen ab....

Nachmittags: Hier gibt es wieder Fingerfood in Form von Obst oder auch mal ein Stückchen Brötchen/Hirse-Kringel/Baby-Cracker wenn wir unterwegs sind. Bisher ist Nachmittags die Lust auf Essen noch nicht so groß deshalb ist das bei uns (bisher) sehr wechselhaft.
20180227_083031.jpg

OK, dieses Brötchen war eigentlich nicht für ihn gedacht ;) Ich breche ihm schon ein Stückchen ab....

20170929_182655.jpg
 

Abends: gibt es den ganz klassischen Getreide-Milch-Brei. Hier ist es bisher noch so, dass man unglaublich aufpassen muss den richtigen Zeitpunkt abzupassen. Zuuuu hungrig oder zu wenig Hunger oder (ganz schlimm) zu müde führen zu totaler Verweigerung und lautstarker Forderung der Milchbar. Völlig ok finde ich. Kommt Zeit, kommt Foodie sag ich mir :)

Statt Beikostöl mische ich auch abends meist einen Teelöffel Mandelmus unter den Brei. Manchmal auch etwas zerdrückte Banane/Birne oder gekauftes Fruchtmus. Ich verwende zudem Vollfett-Kuhmilch. Die Vollfettmilch enthält wesentlich mehr Vitamine als die fettreduzierten Varianten und schmeckt meines Erachtens auch einfach besser. 200ml Kuhmilch dürfen Kinder in dem Alter am Tag etwa zu sich nehmen. 

20180228_083733.jpg

 

Nächsten Monat wird es schon ein bisschen spannender, wir haben vieles ausprobiert!

Bis dann, liebste Grüße!

Bio-Kosmetik mit OliPhenolia. Frühlingsfrische für die Haut

Bio-Kosmetik mit OliPhenolia. Frühlingsfrische für die Haut

Birchermüsli. Ein Frühstücks-Quickie

Birchermüsli. Ein Frühstücks-Quickie